Literaturverzeichnis Systemisches


 

Sie unterstützen mich und meine Arbeit, indem Sie Bücher über die jeweiligen Links bestellen!

 Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker, um die Informationen von Amazon zu sehen!

Der Hund, der Eier legt. Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken

Vorsicht bei Statistiken
Dieses Buch kann helfen, Statistiken besser zu verstehen, was einen entscheidenden Einfluss auf Entscheidungen für die eigene Gesundheit haben kann.
Literaturangabe:
Hans-Peter Beck-Bornholdt et al.: »Der Hund, der Eier legt - Erkennen von Fehlinformationen durch Querdenken«, Rohwolt, Hamburg 2001

Synthese

Einfluss auf Denken und Handeln
Dieses Buch fördert neue Denkweisen und systemisches Verstehen von Zusammenhängen.
Literaturangabe:
Fritjof Capra: »Synthese - Neue Bausteine für das Weltbild von Morgen«, Knaur, München 1998

Die Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen

Auch heute noch aktuell
Besonders wer sich mit der Entwicklung zum systemischen Denken beschäftigt, findet in diesem Buch viele interessante Gedanken.
Literaturangabe:
Dietrich Dörner: »Die Logik des Mißlingens - Strategisches Denken in komplexen Situationen«, Rohwolt, Hamburg 1989

Vandenhoeck Transparent, Bd.42, Chaos, Angst und Ordnung

Wer Ordnung hält, hat wohl seine Gründe
Der Autor beschreibt die Vor- und Nachteile wie auch die Wirkung von Ordnung aus systempsychologischer Sicht. Dabei lernt der Leser viele Dinge über die systemischen Ansätze. Das Buch ist gut geschrieben und spannend zu lesen.
Literaturangabe:
Jürgen Kriz: »Chaos, Angst und Ordnung«, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1997

Systemtheorie für Psychotherapeuten, Psychologen und Mediziner: Eine Einführung (Uni-Taschenbücher S)

Ein wichtiges Buch zum Thema Gesundheit
Der Autor betrachtet körperliche und geistig-seelische Aspekte der Gesundheit aus einer systemischen Perspektive. Viele anschauliche Beispiele machen die theoretischen Grundlagen verständlich. Ein kleines, jedoch hervorragendes Buch für Menschen in den Heilberufen.
Literaturangabe:
Jürgen Kriz: »Systemtheorie für Psychotherapeuten, Psychologen und Mediziner«, Facultas Universitätsverlag, Wien 1999

Ordnung aus dem Chaos

Noch ein Buch über Chaos
Dieses Buch ist eine Sammlung von Beiträgen von 11 Autoren, die ihr Wissen zum Teil nur schwer verständlich vermitteln können.
Literaturangabe:
Bernd-Olaf Küppers: »Ordnung aus dem Chaos - Prinzipien der Selbstorganisation und Evolution des Lebens«, Piper, München 1987

KNOW-WHY: Model Dein Glück

Gesundheit und Glück aus systemischer Sicht
Dieses Buch bietet einen kurzen und unterhaltsamen Einstieg in die Welt des systemischen Gesundheitsmanagements.
Literaturangabe:
Kai Neumann: »KNOW-WHY - Model Dein Glück«, Books on Demand, 2009

Systeme: Denken und Handeln; Das Metanoia-Prinzip: Eine Einführung in systemisches Denken und Handeln

Eine Einführung in systemisches Denken und Handeln
Wer bereit ist zu einem Umdenken (Metanoia) findet mit diesem Buch eine gelungene Anleitung. Auch philosophische Aspekte werden integriert. Basiswissen für Praktizierende in den Beratungs- und Heilberufen.
Literaturangabe:
Günther Ossimitz et al.: »Das Metanoia-Prinzip - Eine Einführung in systemisches Denken und Handeln «, Franzbecker, Hildesheim, Berlin 2006, 1. Auflage

Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung

Ein Standardbuch für »Systemische Intervention«
Die Autoren schreiben verständlich und über wohl alle erdenklichen Aspekte einer systemischen Arbeit.
Literaturangabe:
Arist von Schlippe et al.: »Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung«, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1996, 9. Auflage 2003

Meine Psychose, mein Fahrrad und ich: Zur Selbstorganisation der Verrücktheit

Umdenken soll Spaß machen
Vergnüglicher kann man sich den »Systemischen Wirklichkeiten« wohl kaum nähern. Ein gelungenes Buch.
Literaturangabe:
Fritz B. Simon: »Meine Psychose, mein Fahrrad und ich - Zur Selbstorganisation der Verrücktheit«, Carl Auer, Heidelberg 1990, 7. Auflage 1999

Die Kunst, nicht zu lernen: Und andere Paradoxien in Psychotherapie, Management, Politik...

Macht, Ohnmacht und Verantwortung
Der Autor beschreibt in gewohnt unterhaltsamer Weise jene Dinge, die uns davon abhalten können, zu lernen, was eine der Voraussetzungen ist, um uns zu verändern.
Literaturangabe:
Fritz B. Simon: »Die Kunst, nicht zu lernen - Und andere Paradoxien in Psychotherapie, Management, Politik ...«, Carl Auer, Heidelberg 1997

Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln. Ein Brevier für Führungskräfte

Anschaulich und mit vielen Aha-Effekten
Dieses Buch ist eine gute Hilfe für einen «systemischen« Umgang mit der Wirklichkeit.
Literaturangabe:
Hans Ulrich et al.: »Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln - Ein Brevier für Führungskräfte«, Haupt, Bern 1988, 5. Auflage 1995

Die Kunst, vernetzt zu denken. Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität

Vesters Vermächtnis
Mit Hilfe der Beschreibung seines Systemmodell gelingt ein guter Einstieg in die Welt des systemischen Denkens.
Literaturangabe:
Frederic Vester: »Die Kunst, vernetzt zu denken - Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität«, DVA, Stuttgart 1999

Intuition, Kreativität und ganzheitliches Denken - Neue Wege zum bewußten Handeln.

Ein spannendes Buch
Die behandelten Themen sind sehr komplex und bleiben es auch. So stellt man sich während des Lesens viele neue Fragen, und auch am Ende des Buches bleiben viele Fragen offen.
Literaturangabe:
Klaus Volkamer et al.: »Intuition, Kreativität und ganzheitliches Denken - Neue Wege zum bewußten Handeln«, Sauer, Heidelberg 1991, 1. Lizensausgabe Suhrkamp 1996

Kybernetik. Regelung und Nachrichtenübertragung in Lebewesen und Maschine

Wie vernetztes Denken begann
Ein Buch, welches helfen kann, unsere heutige Welt zu verstehen.
Literaturangabe:
Norbert Wiener: »Kybernetik«, Econ, 1963