Cibus et potus


Speise, Trank und Gesundheit

Nach einer Studie des Ernährungspsychologen Prof. Dr. Pudel ernähren sich 38% der Deutschen wie »Dynamische Exklusiv-Esser«, 27% zählen zu den »Prinzipien-Essern«, 21% sind »Unbekümmerte Esser«, 11% »Diätbewusste Konflikt-Esser« und 3% »Gesundheitsignoranten.

Nun gibt es viele »Experten« denen es leicht zu fallen scheint, die Ernährungsgewohnheiten anderer zu kritisieren und ein »Umdenken« fordern. Schlankheitsdiäten, Rohkostdiäten, Kartoffeldiät, Fett-vermeiden-Diäten, Kohlenhydrate-vermeiden-Diäten usw. werden propagiert und finden ihre Anhänger. Was jedoch »gesunde Ernährung« ist, bleibt umstritten. Meist wird übersehen: jeder Mensch »isst« individuell, lebt in einer individuellen Umgebung, arbeitet und verhält sich anders.

Empfehlungen für eine gesunde Ernährung sollten Anweisungen enthalten, wie man die individuellen Anlagen und Voraussetzungen berücksichtigen kann.
Hier bieten die Lehren des Ayurveda eine Fülle von Informationen und Erfahrungen, welche sich leicht zur Anpassung der alltäglichen Ernährung integrieren lassen. Diese kann man im Einzelfall mit den Empfehlungen aus der Chinesischen Diätetik und TEM kombinieren. Weitere Angaben finden Sie im Buch »das Balance-Prinzip«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.